Hansestadt Wismar

Wismar - Alter Hafen
Wismar - Alter Hafen

Wismar ist geprägt von der gegrafischen Lage an der gleichlautenden Ostseebucht, dem Hafen, der Seefahrt und den alten Handelswegen.

Die Siedlung an dem kleinen Fluss "aqua wissemara" wird im Jahr 1929 erstmals urkundlich erwähnt. Sie ist nicht wie viele Städte um eine Burg oder ein Schloss herum entstanden. Der Stadtplan zeigt deutlich einen quadratischen Mittelpunkt, von dem die Straßen symmetrisch in alle Richtungen gehen.

An der alten Handelsstraße zwischen Lübeck und Rostock gelegen, entwickelt sich die Stadt bald zu einem wichtigen Warenumschlagplatz. Bereits 1259 schließen die Hansestädte Lübeck, Wismar und Rostock einen Schutzvertrag gegen Räuberei. Die Bewohner von Wismar bauen eine bis zu 4 m hohe Stadtmauer, Reste davon und eines der ehemals 5 Stadttore, das Wassertor, sind noch heute erhalten.

Für Touristen interessant ist die unter Beachtung des Denkmalschutzes sanierte Altstadt rund um den 100 x 100 m2 großen Marktplatz. Hier steht auch eines der Wahrzeichen Wismars: die Wasserkunst - ein Bau für die frühere Wasserversorgung der Stadt. Aus einer nahe gelegenen Quelle floss der Wasser durch hohle Baumstämme in die Altstadt und wurde in Häuser und an öffentliche Schöpfstellen weitergeleitet.

Wismar wurde immer wieder in Kriege verwickelt, die Stadt stand sogar lange Zeit unter schwedischer Herrschaft. Bezeichnungen wie "Alter Schwede" oder "Am Schwedenstein" erinnern noch daran. Der "Alte Schwede"  ist das älteste Bürgerhaus der Stadt. Heute ist in dem alten Gemäuer eine Gaststätte eingerichtet.

Bei einem Bummel durch Wismars Gassen mit den alten Handwerkernamen werden die Touristen in eine vergangene Zeit zurückversetzt. Weil das mittelalterliche Stadtbild so gut bewahrt wurde, erhielt die Altstadt von Wismar die Anerkennung als Weltkulturerbe durch die UNESCO.

Im Nordwesten der Altstadt befindet sich der Alte Hafen mit Fischmarkt und der Abfahrtsstelle zur Insel Poel. Nach ungefähr 1 Stunde Fahrtzeit mit dem Schiff erreichen die Reisenden die 37 km² große Insel mit den Sandstränden, Salzwiesen und weiten Wanderwegen.

Einkaufsviertel in der Altstadt

Einkaufsviertel Krämerstraße
Krämerstraße